Blogs sind die Stärke und der Ursprung von WordPress. Daher ist es häufig erste Wahl, wenn es darum geht, eine bestehende Website um einen Blog zu ergänzen.

Die hervorragenden Blog-Funktionen erleichtern eine gute Vernetzung in der Blogosphäre wie in sozialen Plattformen.

Längst ist WordPress seinen Ursprüngen als Blogsystem entwachsen und gerüstet für die meisten Aufgaben, die ein modernes Content Management System erfüllen sollte.

Wir empfehlen WordPress für kleinere bis mittelgroße Websites, doch je nach Struktur lassen sich auch umfangreichere Auftritte problemlos verwalten.

Für jeden Zweck die richtige Optik - in WordPress übernehmen Themes diese Rolle. Tausende kostenlose und kommerzielle Themes verleihen Ihrer Website das Aussehen, das Sie haben wollen.

Und wenn die Anforderungen so speziell sind, dass sie mit Konfektionsware nicht erfüllbar sind, lassen sich natürlich auch maßgeschneiderte Themes erstellen.

Nur selten ist es nötig, eigene Plugins für WordPress zu entwickeln - angesichts von über 40.000 bereits vorhandenen.

Doch wenn das Richtige mal nicht dabei ist, lässt sich das System natürlich in jede Richtung weiterentwickeln.